Archiv

Artikel Tagged ‘Cachen’

Ruhrpack on the Rocks

4. Juni 2009 Keine Kommentare

Auch wenn es ein bisschen kurzfristig ist, aber wir brauchen noch Teilnehmer für

Ruhrpack on the Rocks!!!

GOLD

6. Mai 2009 2 Kommentare

Vorhin war ich noch mit annanani unterwegs und wir wollten eigentlich zwei Dosen fischen. Allerdings war die eine absolut nicht auffindbar. Das war umso ärgerlicher, weil wir bestimmt eine halbe Stunde im Dunkel gesucht haben.

Naja, vom gleichen Owner wurde jedenfalls noch eine zweite Dose gepublished. Die war dann auch zu finden :D Also gab’s mal wieder nen FTF für uns. Juhu!

Vorhin habe ich dann eine Mail vom Owner mit Spoilerbild bekommen. Das zeigt die Dose genau da wo ich sie vermutet habe. Da wurde ein Cache aber sehr schnell gemuggelt. Die Logfreigabe gab’s trotzdem und damit Doppelgold an einem Abend :D

KategorienGeocaching Tags: ,

Mikes wundersames Emsland I

26. März 2009 2 Kommentare

Jo, da bin ich nun, allein gelassen in der Weltmetropole Meppen. Da tritt man einen neuen Job an – und worauf kann man keine Rücksicht nehmen? Die Cache-Dichte. Kann euch sagen: dürftig. Der nächste Mystery? 20 Kilometer wech. CACHE-Diaspora. Über Micros hab ich mich im Ruhrgebiet (fast) immer aufgeregt – hier zwingt mich die Sucht, auch Nanos zu loggen.

Egal, Dienstag dennoch auf Suche gewesen, 11 Stück geloggt (YEAH, Statistik-Boom, YEAH, Tagesrekord, YEAH!), gepisst wie Sau (eigentlich stand 28 auf dem Programm, war dann aber zu nass). Dabei aber eine Entdeckung gemacht. Das Dorf Wahn – oder besser gesagt: das ehemalige Dorf Wahn. Haben die Nazis nämlich Ende der 1930er plattgemacht, bzw. die Umsiedlung der Menschen beschlossen, weil sie einen Schießplatz machen wollten. Adolf himself soll bei einem Besuch beschlossen haben: “Das muss jetzt hier aber mal größer.”

Wer mal mit GPS in der Gegend ist, sollte sich das nicht entgehen lassen, am besten mit dem Cache hier.

Drumherum sind noch drei Stück, wobei dieser hier nicht minder interssant ist. Bei mir wars so: Viel zu leicht bekleidet an den Schildern, die auf die alten Bewohner hinweisen, vorbei gelaufen, nass bis auf die Brust (durch die Wolfskin-Hose geht ja nix ;) ). Dann auf dem Weg zum letzten Cache: Bundeswehr-Bullie. “Was machen Sie denn hier?” – “Nen Schatz suchen” – “Sie wissen, dass da vorne Sperrgebiet anfängt?” – “Nö. Ich muss aber nur noch bis zur Kreuzung.” – “Gut, weiter dürfen Sie auch nicht.” Als ich dann an der Kreuzung war, hab ich gesehen warum: Dutzende von dicken Panzern auf einem riesigen Feld – ich hab schon gedacht, Angie Merkel ist eigentlich ne Diktatorin und will Holland überfallen (ist ja nicht weit ;) ). Irre, oder: WAHNsinn (jaja, schlechter Wortwitz). Egal, krasse Gegend: Altes Dorf (man könnte es Lost Place nennen), eines der größten deutschen militärischen Testgebiete, hab ich mittlerweile erfahren. Wenn die da rumbumsen, werden die Straßen rundherum sogar gesperrt (dann kommt man auch nicht zu den Caches :( ). Man munkelt auch, dass die nächsten Anwohner vor dem Kauf ihrer Häuser sich auch gefragt haben, warum die Grundstücke so billig sind…