Archiv

Artikel Tagged ‘Geocaching’

Daten Raten

13. Oktober 2010 5 Kommentare

Im aktuellen Stadtspiegel Gladbeck (vom 13. Oktober 2010) steht folgender Artikel:

image

Nun frage ich mich folgendes: Woher weiß der Autor, dass es in Gladbeck 200 Cacher gibt? Geocaching.com gibt solche Daten nicht her. Gottseidank. Das ist auch nicht so einfach möglich, da wahrscheinlich nicht alle Cacher ihre Home-Daten angeben. Die Zahl ist wohl einfach geraten. Außerdem finde ich es eigentlich nicht so toll, wenn das sicherlich schöne Hobby so in der Öffentlichkeit breit getreten wird. Das resultiert vermutlich nur in weiteren Schrottdosen hinter Leitplanken und unter Telefonzellen.

Während ich diesen Artikel schrieb, wurde mir der Link zu einem Log zugetragen. Dort wird berichtet, dass die Cacher mit einem Fernsehteam am Cache waren. Bis zum heben der Dose. Wenn das mal kein Spoilern ist. Prima Idee um diesen eigentlich tollen Lostplace/Nachtcache zu ruinieren…

Ansonsten… brauche ich, glaube ich, einen neuen Scanner ;)

Update: Ich kenne Danielle Duprè, wir sind bei Facebook befreundet und da meine Blogposts dort aufgelistet werden, hat sie auch sofort reagiert. Hooray for social media:

Heyho. Ich glaub ich muss da mal was klarstellen… ;) Wie Du wahrscheinlich festgestellt hast, bin ich da nicht so ganz unschuldig dran. Über einen Kumpel, der beim Jugendamt arbeitet, sind Jörg Jansen und Kerstin F. von der Jugendpflege auf mich zugekommen und haben mich gefragt, ob ich ihnen "dieses Geocaching" mal erklären könnte. Ich bin dann dahin, hab ihnen nen kleinen Einblick gegeben und auch gleich mal den Gedanken, mit ner Horde kleiner Kinder richtig cachen zu gehen, im Keim erstickt. Gleichzeitig hab ich mich bereit erklärt ihnen dabei zu helfen, mal ne GPS-gestützte Schnitzeljagd zu veranstalten. Das Ganze findet morgen auch statt. Die Strecke ist von mir und den Jugendpflegern selbst gelegt und wird nach den Ferien wieder eingesammelt. Und zu dem Zeitungsartikel… ich bin ziemlich angepisst… ich hatte denen nen Text vorgeschrieben, in dem das Wort Geocaching nicht mal erwähnt wurde. Es sollte wirklich nur um ne Schnitzeljagd gehen. Die Zahl 200 hat der Typ sich wohl rausgehört, als ich mich mit dem Zivi unterhalten hab. Die ist völlig aus der Luft gegriffen. Als "Geocaching Expertin" habe ich mich niemals bezeichnet… wer mich kennt weiß, dass ich nun doch nicht ganz so überheblich bin… Und ich hatte auch nicht vor, mein Hobby so "breitzutreten". […]

Ich bin wirklich nicht glücklich darüber, was die aus der Sache gemacht haben und würde dich bitte, den Artikel nicht weiter breitzutreten. Es ist mir unangenehm genug, namentlich und mit Foto aufzutauchen. Ich verspreche hoch und heilig, sowas nicht mehr zu machen. Das war mir ne Lehre.

Zu blöd das man in Printmedien nicht diskutieren kann, eh? Danielle, ich vergebe dir. ;)

Einfach ein schönes Cacheversteck basteln

15. März 2010 Keine Kommentare

Achtung, in diesem Beitrag wird das Final eines meiner Caches gespoilert. Wer das nicht mag, sollte nicht weiterlesen.

Wer allerdings bereits alle meine Caches gemacht hat, Spoiler-resistent ist oder soweit weg wohnt, dass er/sie meine Caches bestimmt nicht macht, darf ruhig weiterlesen.

Mehr…

Garmin GPS-Festival

24. September 2009 Keine Kommentare

Ich muss jetzt auch mal wieder was zum Thema Geocaching loswerden. Schließlich steht hier ja im Titel, dass es in diesem Blog darum geht.

Am letzten Wochenende war ja das Garmin GPS Festival in Essen auf der Zeche Zollverein. Da wir an diesem Wochenende aber auch auf einer Hochzeit eingeladen waren, hatten wir eigentlich keine Zeit dafür.

Wir waren aber dennoch neugierig und so haben wir beschlossen, nur zum loggen vorbei zu fahren. Vor Ort angekommen wurden wir erst einmal auf einen der vielen Parkplätze geleitet. Der am nächsten gelegene war anscheinend für eine andere Veranstaltung reserviert. Da durfte man nämlich nicht drauf. Stattdessen musste man vom zugewiesenen Parkplatz noch ca. 500m laufen. Aber wir sind ja Geocacher. Das machen wir ja gerne.

Das Festival an sich erschien im ersten Moment sehr professionell organisiert. Überall gab’s Stände verschiedener Aussteller, Fress und Getränkebuden. Dominiert wurde das Ganze (wie nicht anders zu erwarten) von Garmin. Garmin Luftballons, Garmin Infostände, Garmin wohin das Auge blickte.

Auf der Suche nach dem Logbuch sind wir ein paar bekannten Cachern begegnet (Grillis, Team Baumel, Sir Loxley, Highspeedkiller). Noch einmal schöne Grüße an dieser Stelle. Wir sind dann auch wirklich nur kurz durch die Halle mit weiteren Verkaufsständen und haben uns ins Logbuch eingetragen. Im Vergleich zum Megaevent in Bremen war das Logbuch wesentlich liebloser. Nur ein paar Ringbücher, mit vorgedruckten Linien.

Kurz vor unserer Abreise haben wir noch mit den Grillis geschwatzt. Die haben uns erzählt, dass die Caches, die für das Event gelegt wurden, nicht alle freigeschaltet werden können. Die Abstandsregelung wurde nämlich nicht beachtet. Tolle Wurst. Da sieht man mal, wie wenig die Veranstalter sich mit dem Thema Geocaching auskennen.

Jedenfalls musste man die Caches aus den Listings auf gut Glück suchen und hoffen, dass diese auch freigeschaltet werden. A pro pos Listings. Davon wurden gerade mal 100 pro Cache ausgedruckt. Das ist doch wohl wirklich lächerlich, oder? Wenn sich über 500 Cacher/Teams bei so einem Event anmelden – und soviele müssen es ja gewesen sein, sonst wäre das Event ja nicht “Mega” – dann sollte man doch auch mindestens 500 Listings ausdrucken.

Wie fandet ihr das Festival? Über ein paar Kommentare würde ich mich freuen.

Ruhrpack on the Rocks

4. Juni 2009 Keine Kommentare

Auch wenn es ein bisschen kurzfristig ist, aber wir brauchen noch Teilnehmer für

Ruhrpack on the Rocks!!!

GOLD

6. Mai 2009 2 Kommentare

Vorhin war ich noch mit annanani unterwegs und wir wollten eigentlich zwei Dosen fischen. Allerdings war die eine absolut nicht auffindbar. Das war umso ärgerlicher, weil wir bestimmt eine halbe Stunde im Dunkel gesucht haben.

Naja, vom gleichen Owner wurde jedenfalls noch eine zweite Dose gepublished. Die war dann auch zu finden :D Also gab’s mal wieder nen FTF für uns. Juhu!

Vorhin habe ich dann eine Mail vom Owner mit Spoilerbild bekommen. Das zeigt die Dose genau da wo ich sie vermutet habe. Da wurde ein Cache aber sehr schnell gemuggelt. Die Logfreigabe gab’s trotzdem und damit Doppelgold an einem Abend :D

KategorienGeocaching Tags: ,

Mikes wundersames Emsland I

26. März 2009 2 Kommentare

Jo, da bin ich nun, allein gelassen in der Weltmetropole Meppen. Da tritt man einen neuen Job an – und worauf kann man keine Rücksicht nehmen? Die Cache-Dichte. Kann euch sagen: dürftig. Der nächste Mystery? 20 Kilometer wech. CACHE-Diaspora. Über Micros hab ich mich im Ruhrgebiet (fast) immer aufgeregt – hier zwingt mich die Sucht, auch Nanos zu loggen.

Egal, Dienstag dennoch auf Suche gewesen, 11 Stück geloggt (YEAH, Statistik-Boom, YEAH, Tagesrekord, YEAH!), gepisst wie Sau (eigentlich stand 28 auf dem Programm, war dann aber zu nass). Dabei aber eine Entdeckung gemacht. Das Dorf Wahn – oder besser gesagt: das ehemalige Dorf Wahn. Haben die Nazis nämlich Ende der 1930er plattgemacht, bzw. die Umsiedlung der Menschen beschlossen, weil sie einen Schießplatz machen wollten. Adolf himself soll bei einem Besuch beschlossen haben: “Das muss jetzt hier aber mal größer.”

Wer mal mit GPS in der Gegend ist, sollte sich das nicht entgehen lassen, am besten mit dem Cache hier.

Drumherum sind noch drei Stück, wobei dieser hier nicht minder interssant ist. Bei mir wars so: Viel zu leicht bekleidet an den Schildern, die auf die alten Bewohner hinweisen, vorbei gelaufen, nass bis auf die Brust (durch die Wolfskin-Hose geht ja nix ;) ). Dann auf dem Weg zum letzten Cache: Bundeswehr-Bullie. “Was machen Sie denn hier?” – “Nen Schatz suchen” – “Sie wissen, dass da vorne Sperrgebiet anfängt?” – “Nö. Ich muss aber nur noch bis zur Kreuzung.” – “Gut, weiter dürfen Sie auch nicht.” Als ich dann an der Kreuzung war, hab ich gesehen warum: Dutzende von dicken Panzern auf einem riesigen Feld – ich hab schon gedacht, Angie Merkel ist eigentlich ne Diktatorin und will Holland überfallen (ist ja nicht weit ;) ). Irre, oder: WAHNsinn (jaja, schlechter Wortwitz). Egal, krasse Gegend: Altes Dorf (man könnte es Lost Place nennen), eines der größten deutschen militärischen Testgebiete, hab ich mittlerweile erfahren. Wenn die da rumbumsen, werden die Straßen rundherum sogar gesperrt (dann kommt man auch nicht zu den Caches :( ). Man munkelt auch, dass die nächsten Anwohner vor dem Kauf ihrer Häuser sich auch gefragt haben, warum die Grundstücke so billig sind…

Geocaching Stationen spoilern…

26. März 2009 3 Kommentare

…finden die meisten nicht so toll. Aber ich zeige so gerne was ich gebaut habe. Darum habe ich eine Spoilerfunktion ins Blog eingebaut.

Spoiler
Nur wer’s wirklich wissen will, kann dann nachgucken ;-)

Zur Zeit hadere ich aber noch mit mir selber ob ich spoilern soll. Vielleicht krieg ich hierdrauf ja nen Kommentar :D